News

Weltkindertag auf dem Marktplatz

Weltkindertag auf dem Marktplatz

Am 23. September feiern Gewerbeverein und Kinderschutzbund gemeinsam

Neustadt. Am Samstag, dem 23. September findet zum ersten Mal eine gemeinsame Aktion des Deutschen Kinderschutzbundes Ostholstein (DKSB) und des Gewerbevereins Neustadt statt. Zwischen 10 und 16 Uhr soll auf dem Marktplatz der Weltkindertag mit einem umfangreichen Programm für Klein und Groß gefeiert werden.

Weltkindertag auf dem Marktplatz

In den vergangenen Jahren hat der Gewerbeverein die „Spiel mit“-Aktion immer zeitgleich mit dem Kinderfest des Deutschen Kinderschutzbundes organisiert. Da die Mitwirkenden teilweise dieselben waren, kam sowohl beim DKSB als auch beim Gewerbeverein die Frage auf, ob sich beide Veranstaltungen eventuell zusammenlegen und gemeinsam organisieren lassen. „Das wollen wir gemeinsam anpacken“, so die 1. Vorsitzende des Gewerbevereins Susanne Bimberg-Nittritz und der Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Ostholstein, Henning Reimann. Auch Ute Schielmann-Ziehm, die die Veranstaltung „Kinderfest“ seit Jahren ehrenamtlich für den Deutschen Kinderschutzbund in Neustadt organisiert hat, freut sich, dass an diesem Tag eine gemeinsame Veranstaltung stattfindet und sich auf diese Weise auch Synergien ergeben.

Das Konzept des Neustädter Weltkindertages steht bereits fest: es wird eine gemeinsame Rallye durch die Stadt geben, viele Kreativ- und Aktiv-Angebote und ein gemeinsames Bühnenprogramm, das von Susanne Bimberg-Nittritz und Henning Reimann moderiert wird.

Der Weltkindertag steht in diesem Jahr unter dem Motto „Kindern eine Stimme geben“. Daher soll auch vor allem das Thema „100 Familien in Not“ bei dem Fest platziert werden. An einem Stand vom DKSB wird man sich informieren können, wie und wo man selber untestützend tätig werden kann.

„Neustadt ist Keimzelle des Kinderschutzbundes in Ostholstein. Wir wollen den Kindern zeigen, dass sie hier willkommen sind und einen Tag alle zusammen fröhlich feiern“, so DKSB-Geschäftsführer Henning Reimann. „Wichtig ist uns ebenfalls, die Kinderrechte in die Verfassungen aller Länder und des Bundes zu bekommen, so wie in Schleswig-Holstein der Artikel 10 den Schutz von Kindern und Jugendlichen festlegt“, unterstrich Ute Schielmann-Ziehm aus dem DKSB-Vorstand.

Auf dem Marktplatz werden sich während der Veranstaltung die Neustädter Hilfsorganisationen, darunter Feuerwehr, DLRG, DRK und THW, der Stadtteiltreff Westpreußenring, das Kinder und Jugend Netzwerk und das Projekt „Demokratie leben“ präsentieren.

„Alle Aktiven und teilnehmenden Akteure haben an dem Tag aber eines gemeinsam: sie sind ehrenamtlich für diese Aktion und die Kinder im Einsatz“, betonte Stadtmarketing-Koordinatorin Andrea Elisabeth Brunhöber, die das ganze Projekt organisatorisch begleitet. Für Essen und Trinken wird am 23. September gesorgt sein und selbstverständlich sind alle Aktionen rund um den Weltkindertag für alle kostenfrei. (ab/red)

www.der-reporter.de