wunschbaum
slider
Mitgliedschaft
Über uns

Wer sind wir?

Der Kreisverband des Kinderschutzbundes ist mit seinen zahlreichen Einrichtungen in 21 Städten und Gemeinden im Kreis Ostholstein einer der größten Kinderschutzbünde in Deutschland. Wir fordern Kinderfreundlichkeit und Chancengleichheit in allen Bereichen …

Erfahren Sie mehr

Aktuelle Kampagne

Familien in Ostholstein in Not

Wenn Eltern ihre Arbeit verlieren, junge Familien und Alleinerziehende mit sehr geringem Einkommen über die Runden kommen müssen oder langzeitige Erkrankungen das Familienleben belasten, dann sind immer auch die Kinder und Jugendlichen in den Familien unmittelbar betroffen. So verwenden wir Ihre Spenden:...
Read More
Jetzt spenden
81% gespendet/€9.097 noch offen

Meinungsumfrage

Kindertagesstätten und Offene Ganztagsschulen

Drei Beispiele für „Familien in Not“

Die finanzielle Not in der Familie belastet Eltern und Kinder. Viele versuchen ohne fremde Unterstützung über die Runden zu kommen. Sie schränken sich ein und erzählen nicht von ihrer Not. Doch wir kennen ihre Geschichten:

Sie hat kein leichtes Los: Birgit K. zieht ihre drei schulpflichtigen Kinder alleine groß. Sie ist Krankenschwester und hat eine Teilzeitstelle in einer Klinik. Sie kann arbeiten, weil ihre drei Kinder nach der Schule in einer Offenen Ganztagsschule des Kinderschutzbundes betreut werden.

Erfahren Sie mehr

Birgit K.

Sie waren sehr glücklich, denn es war ein fast perfektes Familienleben für das junge Ehepaar mit ihren beiden Kindern. Die Mutter versorgte und betreute die beiden Kinder, während der Vater für das Familieneinkommen sorgte. Mit der unerwarteten Krankenhauseinweisung von Maren R. bricht das glückliche Leben der jungen Familie wie ein Kartenhaus zusammen.

Erfahren Sie mehr

Maren R.

Melanie M. klingt sehr verzweifelt, als sie sich während der Sprechstunde telefonisch im Familienzentrum des Kinderschutzbundes meldet. Sie erzählt, dass der Vater ihres ungeborenen Kindes sie ganz überraschend verlassen hat. Alles schien gestern noch so perfekt zu sein. Aber jetzt ist ihr der Boden unter den Füßen weggezogen worden.

Erfahren Sie mehr

Melanie M.

Betreuung und Förderung in ganz Ostholstein

mehr Informationen

Der Deutsche Kinderschutzbund Kreisverband Ostholstein e.V. bietet Betreuung und Förderung für Kinder und Jugendliche in 9 Kindertagesstätten, 5 Kinderhäusern und Horteinrichtungen sowie Offenen Ganztagsschulen und Schulprojekten an 12 Schulstandorten in ganz Ostholstein. Täglich betreut der Kinderschutzbund mehr als 1.500 Kinder und Jugendliche.

Eltern zahlen für die Betreuung und Förderung ihrer Kinder

mehr Informationen

In den Kindertagesstätten zahlen die Eltern für die Betreuung ihrer Kinder einen Elternbeitrag, der sich an der in Anspruch genommenen Betreuungszeit und dem Alter der Kinder orientiert. Er liegt im Durchschnitt zwischen 150 Euro für die Halbtagsbetreuung und 300 Euro für die Betreuung von Kindern unter 3 Jahren in der Kinderkrippe. Für die Betreuung und Begleitung in Kinderhäusern und Horten werden durchschnittlich 160 Euro berechnet. In der Offenen Ganztagsschule müssen sich die Eltern mit einem durchschnittlichen Beitrag von 26 bis 85 Euro für die Betreuung und für das Mittagessen mit 50 bis 80 Euro pro Monat an den Gesamtkosten beteiligen. Diese Elternbeiträge können sich Familien in Not nicht leisten!

Die Situation von Kindern im Kreis Ostholstein

mehr Informationen

Im Kreis Ostholstein leben etwa 30.000 minderjährige Kinder und Jugendliche. Nach Angaben der Jobcenter im Landkreis leben fast 4.000 (ca. 13 %) von diesen Kindern und Jugendlichen in sogenannten Bedarfsgemeinschaften. Ihre Eltern sind auf finanzielle Unterstützungsleistungen angewiesen.

Der Kreis Ostholstein zählt aktuell rd. 6.800 sogenannte Bedarfsgemeinschaften. In 2.250 Bedarfsgemeinschaften leben Kinder (ca. 30 %). Zu den 2.250 Bedarfsgemeinschaften zählen 894 Ehepaare und 1.356 Alleinerziehende.

Nach Einschätzung von Mitarbeiterinnen des Kinderschutzbundes in Ostholstein kommt zu diesen 2.250 Familien in Not eine vergleichbare Anzahl von Familien an der Armutsgrenze, bei denen das Einkommen unwesentlich über der Bemessungsgrenze für staatliche Unterstützungsleistungen liegt.

Die Aktion:

Konkrete Hilfe für Familien in Not

Kinder und Jugendliche dürfen nicht durch die finanzielle Not ihrer Eltern von Entwicklungschancen ausgeschlossen werden.

Aus diesem Grund hat der Kreisverband des Kinderschutzbundes für Familien in Not vor 10 Jahren mit Spendengeldern einen Hilfsfonds eingerichtet. Aus diesem Fonds wurden in dieser Zeit insgesamt 92.500 Euro als Hilfen in besonderen Notsituationen ausgezahlt. Im vergangenen Jahr konnten 20 Familien unterstützt werden.

Die Anzahl der Familien in Not in Ostholstein ist wesentlich größer. Als Kinderschutzbund haben wir Zugang zu vielen betroffenen Familien. Wir haben festgestellt, dass wir gefordert sind, jährlich bis zu 100 Familien in Not zu unterstützen. Das setzt einen Förderbetrag von mindestens 50.000 Euro pro Jahr voraus.

Werden Sie Helferinnen und Helfer in der Not – für Familien in Ostholstein!

JETZT ENGAGIEREN

Ihre Spende

Schon eine einmalige Spende von 20,- Euro, 40,- Euro oder 80 Euro kann viel bewirken. Sie entlastet in Not geratene Familien, deren Kinder und Jugendliche weiter in Kindertagesstätten, Kinderhorten und Offenen Ganztagsschulen betreut und gefördert werden sollen.

Weitere Spendenmöglichkeiten und Anlässe für Spendensammelaktionen finden Sie hier.

Ihr Einsatz

Sie können sich auch ideell durch Ihren persönlichen Einsatz für Familien in Ostholstein einsetzen. Beteiligen Sie sich mit eigenen Solidaritätsveranstaltungen an unserer Aktion 100 Familien in Not! Gemeinsam mit der nächstgelegenen Einrichtung des Kinderschutzbundes vor Ort und anderen engagierten Menschen wird eine Solidaritätsaktion vielleicht noch leichter zu einem großen Erfolg.

Beispiele für Solidaritätsveranstaltungen finden Sie hier.