News

Hansapark übergibt 11.111 Euro als Spende für „100 Familien in Not“

IMG_3448_web

Das Gemeinwohl und hierbei besonders die Kinder stehen im Rahmen des sozialen Engagements des HANSA-PARKs stets im Mittelpunkt.

Auch für den Einsatz des Promotion-Teams mit seinem Glücksrad in der vergangenen Saison 2015 trifft dies zu: € 11.111,- werden jetzt aus dem Jahr 2015 als Spende zur Verfügung gestellt.

Mechtild Piechulla, Vorsitzende beim Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Ostholstein e.V. sowie der Geschäftsführer Henning Reimann freuten sich sehr über den Spendenbetrag, der ihnen am 04. Juli 2016 von der HANSA-PARK Geschäftsleitung durch die Familie Leicht übergeben wurde.

Wenn Eltern ihre Arbeit verlieren, junge Familien und Alleinerziehende mit sehr geringem Einkommen über die Runden kommen müssen oder langzeitige Erkrankungen das Familienleben belasten, dann sind immer auch die Kinder und Jugendlichen in den Familien unmittelbar betroffen. Mit den Veränderungen bei ihren Eltern stehen auch ihre Chancen auf dem Spiel, denn Kinderbetreuung und -förderung kosten Geld. Geld, das den betroffenen Familien in manchen Fällen von heute auf morgen fehlt.

Daher wurde vom Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Ostholstein e.V. die Kampagne „100 Familien in Not“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, die Summe von € 50.000,- zusammenzutragen, die in Ostholstein jährlich in etwa benötigt wird, um für die Kinder von 100 einkommensschwachen Familien die Grundbetreuung finanzieren zu können, die sie für ihre gesunde Entwicklung benötigen. Mit diesen wichtigen Spendengeldern kann sowohl der rechtzeitige Zugang z.B. zu einer Kindertagesstätte oder einer Offenen Ganztagsschule gesichert, als auch für eine den Bedürfnissen der betroffenen Familien angepasste, ausreichende Betreuungszeit ergänzend oder ganz gesorgt werden.

Deshalb soll auch die Spende vom HANSA-PARK für die Kampagne „100 Familien in Not“ verwendet werden.